Sonntag, 13. November 2011

Fundstück

Von Stefan Sasse

Zum kommenden Romme-Film gibt es in der SZ eine Zusammenfassung der Debatte.

Kommentare:

  1. WACHEN SIE AUF: Muslime (etc...) mit einem 'Trick' zu erhalten, erreichen eine 'demografischen Vorteil': Die Unterdrückung der Rechte der Frauen!


    ANHANG TEXT:
    Aufruf verbreitet in der INTERNET:
    - Sexuelle Erziehung ohne Tabus oder Neo-Tabus: die Analyse des Sex-Tabus (in traditionell monogamen Gesellschaften) sehen wir, dass der eigentliche Zweck des Sex-Tabus die soziale Integration sexuell schwacher Männchen war.
    {Siehe Das-Sex-Tabu blog}

    Heutzutage, gehen einerseits viele Frauen auf Suche nach Männern mit einer grösseren sexuellen Kompetenz, besonders Männer aus traditionell polygamen Gesellschaften: in diesen Gesellschaften haben nur die stärkeren Männer Kinder, sie suchen sie aus und verfeinern die Qualität der Männer.
    Andererseits suchen heutzutage viele Männer traditionell monogamener Gesellschaften Weibchen aus anderen Gesellschaften, die wirtschaftlich geschwächt sind [sanft]...

    SCHLUSSFOLGERUNG:
    In traditionell polygamen Gesellschaften ist es natürlich, dass nur die stärksten Männer Kinder haben, TROTZDEM müssen die traditionell monogamenen Gesellschaften ihre Geschichte akzeptieren! Das heisst, diese Gesellschaften dürfen nicht die sexuell schwächeren Männchen wie die Mülleimer der Gesellschaft behandeln!... Das heisst, Männer (mit guter Gesundheit) von den Weibchen zurückgewiesen sollten das legitime Recht auf eine KÜNSTLICHE GEBÄRMUTTER haben [wissenschaftliche Forschung Priorität], etc...

    AntwortenLöschen
  2. Tja, Romme ist auch ne Glaubenssache, aber das wird wohl nichts gegen die Kontroversen, die es um einen Skat-Film wohl geben würde ;)

    AntwortenLöschen